Sommer Au Pair in Europa – Die Kinderbetreuung für die Ferien

This post is also available in: English (Englisch)

Die Osterferien sind vorbei und der Sommer steht – leider – noch nicht vor der Tür. Dennoch sollte man als Familie schon jetzt darüber nachdenken, wie man die Ferienzeit organisieren wird. Denn die langen Sommerferien bedeuten einige Wochen ohne geregelte Kinderbetreuung. Die Urlaubstage sind begrenzt und die Großeltern wohnen nicht immer um die Ecke. Was also tun, wenn Kindergärten und Schulen geschlossen bleiben? Die Lösung ist ein Sommer Au Pair!

Das Au Pair Programm muss nämlich nicht immer ein ganzes Jahr lang gehen! Viele junge Menschen aus ganz Europa nutzen die attraktive Option, als Sommer Au Pair ein paar Wochen im Ausland verbringen zu können. So sammeln sie zum Beispiel in den Semesterferien oder in der Zeit zwischen Schulabschluss und Studienbeginn Auslandserfahrung, belegen einen Sprachkurs und erleben eine andere Kultur.

Ihr als Gasteltern habt dafür eine Kinderbetreuung, auf die ihr euch verlassen könnt. Alles was ihr brauchen, ist ein freies Zimmer für das Au Pair und Offenheit gegenüber anderen Kulturen. Wenn ihr zur Arbeit geht, übernimmt das Au Pair die Kinderbetreuung, plant Ausflüge, spielt mit den Kleinen im Garten, auf dem Spielplatz oder geht mit ihnen ins Schwimmbad. Es bereitet kleine Mahlzeiten für die Kinder zu und übernimmt auch leichte Aufgaben im Haushalt.

So profitieren beide Seiten von dem Programm und auch ihr lernt eine neue Kultur kennen. In manchen Ländern gibt es ein offizielles Au Pair Programm, das bestimmte Regeln zur Vergütung vorgibt, in anderen Ländern können diese Punkte individuell von Au Pair und Gastfamilie gemeinsam festgelegt werden. Die Reisekosten sollten vom Au Pair getragen werden.

Für EU-Bürger ist das Reisen innerhalb Europas meistens kein Problem. Anders verhält es sich, wenn das Au Pair aus einem Nicht-EU-Land kommt. Für das übliche Au Pair Programm beantragt der/die Teilnehmer/in ein Au Pair Visum, das für ein Jahr gültig ist. Bei einem Aufenthalt von ein paar Wochen darf das Au Pair je nach Herkunftsland ohne Visum oder mit Touristenvisum einreisen, darf dann jedoch nichts verdienen. Möchtet ihr die Leistung, die euer temporäres Familienmitglied erbringt, dennoch entlohnen, wäre hier zum Beispiel die Übernahme der Reisekosten oder eines Teils der Reisekosten möglich.

Wenn ihr euren Urlaub schon gebucht habt, kann das Au Pair, je nachdem in welches Land ihr reist, mitkommen und sich auch im Urlaub um die Kinder kümmern. In diesem Fall tragt ihr als Gastfamilie natürlich die Kosten für das Au Pair. Und wer weiß, vielleicht gefallen euch die Sommerwochen mit einem Au Pair ja so gut, dass ihr euch danach dazu entschließt, ein Au Pair für einen längeren Zeitraum einzuladen.

Wo findet man ein Sommer Au Pair? Am einfachsten auf AuPair.com. Jetzt kostenlos als Gastfamilie registrieren und los geht’s!